Entnahme von Eizellen

Entnahme von Eizellen

Das Vorgehen beim Sammeln der Eizellen (Punktieren der Eierstöcke) ist ein operativer, gynäkologischer Eingriff, der normalerweise unter Narkose verläuft.

Es erfolgt in einer gynäkologischen Position durch das Punktieren der Follikel in den stimulierten Eierstöcken mit einer hohlen Nadel durch das vaginale Gewebe, während der Inhalt abgesaugt wird. Der Eingriff dauert gewöhnlich 5 bis 15 Minuten, abhängig von den chirurgischen Bedingungen und der Follikelzahl. Bei diesem Vorgehen erfolgt auch eine Ultraschalluntersuchung.

Vor der Punktierung der Eierstöcke ist es erforderlich, sich einer sogenannten präoperativen Untersuchung zu unterziehen, die durch Ihren Hausarzt durchgeführt wird. Dann wird Ihnen eine Bestätigung ausgestellt. Diese Bescheinigung muss unserem Anästhesisten vor dem Eingriff vorgelegt werden.

Die Patientin muss mit ihrem Partner und leerem Magen erscheinen. Nach der ovariellen Punktierung verweilt die Patientin 2-3 Stunden in einem Bett in unserer Klinik. Danach wird sie zur häuslichen Pflege entlassen.
Simultan zur Eizellenentnahme wird die Spermaentnahme durchgeführt.

Die Spermaentnahme erfolgt am gleichen Tag der ovariellen Punktierung in einem speziell eingerichteten Zimmer in unserer Klinik.

Um Sperma von höchster Qualität zu bekommen, empfehlen wir drei Tage auf sexuelle Aktivitäten zu verzichten. In manchen Fällen ist es nicht möglich, dass Sperma des Partners am gleichen Tag der Eierstockpunktierung zu bekommen. In diesem Fall ist es möglich kryokonserviertes Sperma aus vorheriger Entnahme zu verwenden.

Nach der Entnahme wird die Spermaprobe im Labor aufbereitet und für die IVF vorbereitet.

Vereinbaren Sie einen Termin für eine kostenlose Beratung