Kryokonservierung

Kryokonservierung

Kryokonservierung eines Embryos ist eine Methode, die es ermöglicht Embryos einzufrieren und für unbegrenzte Zeit in flüssigem Sickstoff für einen künftigen Embryotransfer zu lagern.

Kryokonservierung wird angewandt, wenn es mehrere Embryos mit hoher Qualität gibt, die in dem aktuellen Zyklus nicht verwendet werden.

Im Falle eines schwerwiegenden ovariellen Hyperstimulationssyndroms oder ungeeigneten Bedingungen für einen Transfer (z.B. andere akute Krankheiten, niedriges Endometrium, etc.) werden alle Embryos kryokonserviert.

Es stehen zwei Methoden der Kryokonservierung zur Auswahl.

Wir konservieren vorzugsweise durch Vitrifizierung.

Langsames Einfrieren

Dies wird mit speziell programmierten Computern durchgeführt, welche schrittweise und langsam (0,3°C/min) die Temperatur des Behälters reduzieren, in dem die Embryos gelagert sind. Ungefähr 50% der Embryos überleben diesen Prozess.

Vitrifizierung

Bei dieser Methode werden hoch konzentrierte spezielle Medien benutzt, die die Embryos gegen Schäden durch das sehr schnelle Abkühlen (15000-30000°C/min) schützen. Bei diesem Verfahren wird den Embryos fast nie durch Kälte geschadet.

Bis zu 90% der Embryos überleben den Prozess.

Die Erfolgsrate des Transfers von Embryos, die mit der Methode der Vitrifizierung konserviert wurden, ist ungefähr genau so hoch wie von frischen Embryos. Der Vorteil für Frauen hier ist, dass eine hormonelle Stimulation und eine darauffolgende Eizellenentnahme nicht nötig sind. Außerdem sind die finanziellen Kosten geringer.

Bei IVF-Zyklen mit gespendeten Spermien oder Eizellen, bieten wir den Service der Lagerung von Eizellen oder Sperma des gleichen Spenders an. Unsere Kunden nutzen diesen Service für ein zweites Kind in einem neuen IVF-Zyklus.

Es ist bewiesen, dass frühe Schwangerschaftsverluste (habituelle Abortneigung, etc.) und Implantationsversagen, die zu Unfruchtbarkeit oder wiederholtem Behandlungsscheitern führen, durch die Überaktivität von NK-Zellen (,,Natürliche Killerzellen‘‘) verursacht werden können. NK-Zellen sind eine besondere Gruppe der Leukozyten, die sich um die Immunität des Organismus kümmern. Obwohl ihre Art das Embryo auch angreifen und beschädigen kann, während sich dieses in den Uterus festsetzt, sodass dieses umkommt. Das Verabreichen von Intralipid kann der Aktivität der NK-Zellen vorbeugen. Nicht aktivierte NK-Zellen stellen keine Gefahr für das Embryo dar.

Einfrieren von Spermien – Samen-Kryokonservierung

Das ist eine ideale Option für Patienten, die eine Chemo- oder Radiotherapie beginnen werden. Der Hauptvorteil der Samen-Kryokonservierung ist, dass es ermöglicht die Spermien für eine Fruchtbarkeitsbehandlung in der Zukunft zu verwenden, sogar beim Fehlen des Partners aus medizinischen, reise-, arbeitstechnischen oder physiologischen Gründen. 

Einfrieren von Embryos (Kryokonservierung)

Das ist eine Methode die weibliche Fruchtbarkeit zu wahren.

Es kommt Frauen zu Nutze, denen eine Erkrankung diagnostiziert wurde, wodurch die zur Heilung erforderlichen Behandlungen sie steril oder unfähig, überlebensfähige Eizellen zu produzieren, machen könnten. Es ist eine Möglichkeit die Eizellen der Patientin für einen künftigen Einsatz, sogar im Fall einer Krebstherapie, zu konservieren. So gibt es Chancen auf eine Schwangerschaft zu einem späteren Zeitpunkt, nach dem die onkologischen Behandlungen abgeschlossen sind.

Vereinbaren Sie einen Termin für eine kostenlose Beratung